Wir haben die glücklichsten Hühner

Eier

Unsere Hühner führen ein ganz besonders Leben in ihren mobilen Hühnerställen. Täglich picken sie im saftigen Grün der Wildkräuter, baden nach Herzenslust im Sand oder lassen sich auch manchmal einfach nur die Sonne auf die Federn scheinen. Das glückliche Leben schmeckt man, wenn man die Eier probiert hat. Außerdem sind unsere Damen Zweinutzungshühner, worunter man eine Hühnerrasse versteht, die sowohl zur Eier- als auch zu Fleischerzeugung gehalten werden kann. Besonders wichtig ist uns auch das Schicksal der Brüder unserer Hennen. Diese werden von einem Partnerbetrieb aufgezogen, deren Produkte wie Gockelbolognese oder Gockelfrikasee man auch in unserem Hofladen findet.
Veredelt jedes Brot und Gebäck

Mehl

Mehl hat am Billesbergerhof eine lange Tradition. Schon vor vielen Jahren wurde hier Getreide zu Mehl gemahlen. Zwar ruht die Mühle mittlerweile, doch das Mehl ist geblieben und macht neben vielen Privatkunden vor allem auch die Bäcker der Lokalbäckerei Brotzeit glücklich. Sie backen damit unsere Lieblingsbrote. Mit viel Zeit und Liebe wird aus unserem Mehl ein erstklassiges Produkt. Besonders am Herzen liegen uns die Urgetreidearten wie Einkorn, Emmer und Dinkel. Wer einmal damit gekocht und gebacken hat, möchte es gar nicht mehr missen. Auch die Klassiker wie Weizen und Roggen haben wir im Sortiment.
Davon kann man nicht genug bekommen

Nudeln

Die Nudeln sind das Produkt, auf das wir besonders stolz sind. Und wer sie einmal gegessen hat, der versteht warum. Liebevoll verpackt gibt es sie auch bei uns im Hofladen zu kaufen. Aus unseren Getreidesorten wie Dinkel, Emmer und Einkorn lassen wir vom Lärchenhof Nudeln fertigen. Spirelli, Rigatoni, Spaghetti, Tagliatelle, Nudelreis und Buchstabennudeln sind Teil unseres Sortiments, das bei Groß und Klein wahre Begeisterungsstürme auslöst. Das Geheimnis unserer Nudeln ist die Rezeptur, die neben Mehl auch Gries beinhaltet. So behalten die Nudeln einen besonderen Biss.
Schätze aus der Erde

Kartoffeln

Jedes Jahr wieder sind wir ganz aufgeregt, wenn die Kartoffeln aus der Erde geholt werden. Dann gibts zum Abendessen gekochte Kartoffeln pur und wir testen ganz gespannt jede Sorte. So gut, dass man nicht mal Salz dazu braucht. Die Sorten wechseln von Jahr zu Jahr, aber immer im Sortiment finden sich festkochende, vorwiegend festkochende und mehlige Kartoffeln. Unsere Spezialität sind auch bunte Kartoffeln, aus denen man lila Bratkartoffeln oder rosa Kartoffelpüree zubereiten kann. Bei uns am Hof hat die erdige Knolle einen ganz besonderen Stellenwert.
Wir stehen auf innere Werte

Gemüse

Wenn man uns fragt, welche Gemüsesorten und -arten wir anbauen, dann ist es leichter zu sagen, was wir nicht anbauen. Unser Herz schlägt für samenfeste und alte Sorten, die es im Supermarkt meistens nicht gibt, deren Geschmack aber so gut ist, dass man fast ins Träumen gerät. Unsere Lieblinge zu nennen fällt wirklich schwer, aber wir versuchen es einfach mal: Kürbis, Blaukraut, Sellerie, Tomaten, Brokkoli, Schwarzkohl, Zwiebeln und natürlich Knoblauch. Unser Sortiment variiert von Woche zu Woche und ist stets saisonal. Bei uns darf Gemüse krumm sein und keine Karotte gleicht der anderen, denn uns sind die inneren Werte wichtig…
Bohnen, Linsen & Co

Leguminosen

Leguminosen sind für die Gründüngung nützlich, weil sie viel Eiweiß enthalten und zudem den Boden mit Stickstoffdünger anreichern, den sie mit Hilfe von Bakterien an ihren Wurzeln („Knöllchenbakterien“, weil sie in kleinen Knöllchen sitzen) aus der Luft gewinnen. Bei uns spielen Hülsenfrüchte nicht nur in Eintöpfen eine tragende Rolle. Wir verarbeiten unsere Bohnen und Linsen zu Salaten, Brotaufstrichen oder Desserts.

Probiers aus.